Mall-Umwelt-Lexikon für Regenwasser, Abscheider und Holzpellets

Mit dem Umwelt-Lexikon erklären wir Ihnen Begriffe aus den Produktbereichen Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kleinkläranlagen und Neue Energien.

46 Begriffe
 

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) für Bauprodukte und Bauarten für Bauprodukte im Hinblick auf bautechnische Anforderungen an Bauwerke.

Ammonium

Das Ammonium-Ion NH4+ (nach IUPAC auch Azanium-Ion[1]) ist ein Kation, das chemisch ähnlich reagiert wie Alkalimetall-Ionen, und Salze entsprechender Formel bildet, beispielsweise Ammonsalpeter (Ammoniumnitrat) NH4NO3 oder den Salmiak (Ammoniumchlorid). Es ist die konjugierte Säure zur Base Ammoniak NH3.

Angeschlossene abflusswirksame Fläche

Die an eine Behandlungsanlage angeschlossene Fläche AE wird mit einem Abflussbeiwert Ψ (≤ 1) versehen, welcher abhängig von der Beschaffenheit der Oberfläche angibt, wie viel des Niederschlags abflusswirksam ist. AU = AE x Ψ Ψ für Metall, Glas, Fliesen = 1 für Gründach = 0,3 – 0,5 für Wiesen = 0,1

Antropogene Spurenstoffe

Von Menschen künstlich hergestellte, chemische Verbindungen finden sich in allen Lebensbereichen und dienen dem Lebensstandard einer modernen Industriegesellschaft. Eine besonders relevante Kategorie dieser Substanzen sind organische Verbindungen, die auf Grund verfeinerter Analysetechniken in geringen Mengen (Nanogramm-Bereich und weniger) in der aquatischen Umwelt und im Trinkwasser nachweisbar sind. Hierbei wird insbesondere solchen Stoffen Beachtung geschenkt, bei denen Wirkungen auf Mensch und Umwelt zu erwarten sind.

AU-Anlagen

Anlagen zum Abfüllen und Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen.

Aufsalzung, anthropogen

Vom Mensch verursachte Veränderung: Erhöhung der Salzfracht eines Gewässers durch die bei der Abwasserreinigung nicht entfernbaren Salze.

Auftrieb

Als Auftrieb bezeichnet man eine der Schwerkraft entgegengesetzte Kraftwirkung in Flüssigkeiten oder Gasen. Man unterscheidet den durch Verdrängung des umgebenden Mediums hervorgerufenen, statischen Auftrieb und den durch Umströmung hervorgerufenen, dynamischen Auftrieb.

Auftriebssicherung

Vorrichtung, mit der verhindert wird, dass der Klärbehälter trotz seines enormen Gewichtes nach oben, aus dem Boden herausgedrückt wird. Dies ist möglich, wenn das Grundwasser so hoch ist, dass der Klärbehälter zum Teil darin versetzt wäre (ähnlich einem Korken, der sich selber aus dem Wasser drückt und oben aufschwimmt). Um dies zu verhindern, werden die Behälter mit einer breiten Kante am Behälterboden versehen, so dass sich dieser sozusagen im Boden "festhakt".

AwSV

Anlagenverordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV).
Die Bundesregierung hat am 21. April 2017 die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Anlagenverordnung – AwSV) im Bundesgesetzblatt verkündet. Die Verordnung löst die bisher geltenden Länderverordnungen ab und ist vollständig am 1. August 2017 in Kraft getreten.